© Ipopba – stock.adobe.com

Conference | Workshops | Networking
28. September 2022 | ab 10:00 Uhr | Schuppen 2 | Bremen

Am 28. September 2022 wird unsere Konferenz AI in Health mit einem vielfältigen Programm aus Vorträgen, Workshops und Networking unter Beteiligung der regionalen Wissenschaft und Wirtschaft stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Programm (pdf)

Tagesprogramm

ab 9:30 Uhr: Registrierung und Kaffee, Schuppen 2, Hoerneckestraße 23, 28217 Bremen

Plenarsitzung, Leitung: Tanja Schultz

10:00 Uhr:
- Begrüßung & Vorstellung der Veranstalter, Tanja Schultz, Horst Hahn, Inis Ehrlich, Stefan Görres
- Grußwort, Michaela Muylkens
- Opening: Digitale Medizin und KI, Horst Hahn
- Programm & Einführung, Tanja Schultz

11:00 Uhr:      
- Keynote: What your fridge, phone, and watch could tell about your health, Björn Schuller

11:45 Uhr: Networking | Mittagspause & Food-Inseln

Workshops

13:00 Uhr: Parallele Sessions
- LifespanAI - Lebensüberspannende KI im Gesundheitsbereich
Chairs: Tanja Schultz, Marvin Wright
Mitwirkende: Rudi Westendorp (Professor of Medicine of Old Age, Department of Public Health, University of Copenhagen, Denmark), Sonja Greven (Professorin für Statistik, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Humboldt-Universität zu Berlin)
Ort: Schuppen 2

In Lifespan AI geht es darum mit Hilfe von modernen KI-Methoden und -Werkzeugen die Entstehung von Krankheiten im Lebenslauf zu modellieren, vorherzusagen und zu erklären. Ein Kernbestandteil dieses Wissenschaftsthemas ist das Gewinnen und Strukturieren von hochdimensionalen lebensüberspannenden Daten. Diese Daten lassen sich aus epidemiologischen Längsschnittstudien zusammensetzen und werden zudem durch Bio-, Sozial- und Lebensstilinformationen ergänzt. Das Zusammenführen solch umfassender Daten erfordert auch intelligente Lösungen im Hinblick ethische und datenschutzreche Aspekte. (Hinweis: Diese Session wird in englischer Sprache sein.)

- KI in der Gesundheitswirtschaft
Chair: Roland Becker
Mitwirkende: Jan Kekeritz (CDO itsc GmbH), Anja Boas (PO itsc GmbH), Benjamin von Ardenne (CEO lector.ai GmbH)
Ort: JUST ADD AI

Die wirtschaftliche Relevanz von KI ist längst erkannt und nimmt weiter Fahrt auf. Auch in Bremen und umzu gibt es zahlreiche Unternehmen, die hier aktiv sind und innovative Lösungen auf den Markt bringen. Das itsc bündelt dabei Bedarfe von gesetzlichen Krankenversicherungen einerseits und innovative Lösungen von Firmen wie lector.ai und JUST ADD AI andererseits. Es werden Erfahrungen aus der Praxis präsenteiert und Perspektiven für die Zukunft einer intelligenten Gesundheitswirtschaft diskutiert.

15:00 Uhr: Networking | Pause & Kaffee-Inseln

16:00 Uhr: Parallele Sessions
- AI in Health – Made in Bremen
Chair: Horst Hahn
Mitwirkende: Maximilian Schmidt (Deep Learning und Digitale Pathologie, Zentrum für Technomathematik, Universität Bremen), André Homeyer (Key Scientist Computational Pathology, Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS), Charlotte Janßen (Deep Learning und Digitale Pathologie, Zentrum für Technomathematik, Universität Bremen), Hans Meine (Head of Image Analysis and Deep Learning, Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS), Dirk Weyhe (Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Universitätsklinik für Viszeralchirurgie, Pius-Hospital Oldenburg)
Ort: Schuppen 2

Für zahlreiche Akteurinnen und Akteure aus Bremen und umzu spielt KI eine zunehmend wichtige Rolle. Dabei schaffen es KI-gestützte Methoden immer mehr, auch Prozesse in der Praxis zu verbessern, und leisten so einen wichtigen Beitrag zum digitalen Wandel. Diese Session zeigt anhand ausgewählter Beispiele, was angewandte KI bedeuten kann und zwar von der Forschung bis zum Einsatz.

- KI und Robotik in der Pflege
Chair: Stefan Görres
Mitwirkende: Sebastian Zebbities (Geschäftsführer atacama blooms GmbH & Co. KG), Felix Hoffmann (Professor für Digital Health, Apollon Hochschule, Bremen), Heinz Rothgang (Leiter der Abteilung Gesundheit, Pflege und Alterssicherung am SOCIUM, Universität Bremen), Rainer Malaka (Professor für Digitale Medien und Geschäftsführender Direktor Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI), Universität Bremen), Andreas Hein (Professor für Assistenzsysteme und Medizintechnik, Direktor Department für Versorgungsforschung, Universität Oldenburg, Vorstand OFFIS Oldenburg), Niels Will (DFKI, Bremen)
Ort: JUST ADD AI

Digitalisierung und Robotik sind zentrale Themen für die Pflege und ein Top-Thema in der gesundheits- und pflegerelevanten Forschungsszene Bremens und der Metropolregion Nordwest. Innovative Technologien sind nicht nur eine vielversprechende Antwort auf die zunehmende Zahl pflegebedürftiger älterer Menschen, sondern versprechen auch innovative Ansätze in Behandlung und Rehabilitation. Darüber hinaus lassen sich durch Digitalisierung und Robotik positive Effekte u.a. gegen Überbürokratisierung und für Prozessvereinfachung in der Pflege und Entlastung von Pflegefachkräften erwarten.

 

Abendprogramm

18:00 Uhr: Networking | Übergang zum Abendprogramm

Plenarsitzung, Leitung: Horst Hahn

18:30 Uhr:
- Keynote: Can Artificial Intelligence save healthcare?, Bram van Ginneken

19:15 Uhr:
- Podiumsdiskussion: KI und digitale Gesundheit – Eine Chance für Bremen, Moderation: Roland Becker

ab 20:15 Uhr: Networking | Get Together & Flying Buffet

Veranstalter

U Bremen Research Alliance

 

In der U Bremen Research Alliance kooperieren die Universität Bremen und zwölf im Bundesland ansässige Forschungsinstitute aller vier deutschen Wissenschaftsorganisationen sowie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Ziel der Kooperation ist die enge Verzahnung der vielseitigen, exzellenten Forschung in den Bereichen Forschungsdaten und Künstliche Intelligenz über Einrichtungsgrenzen hinaus.
Das Forschungs- und Handlungsfeld der digitalen Gesundheitsversorgung hat, beschleunigt durch die erkennbaren Defizite in der Corona-Pandemie, gesteigerte Relevanz erhalten. Die U Bremen Research Alliance baut daher, gefördert durch das Land Bremen, den Bereich KI im Gesundheitssektor durch die Einrichtung eines AI Center for Health Care aus. Dies beinhaltet unter anderem neun interorganisationale wissenschaftliche Vorhaben rund um KI und Gesundheit sowie Maßnahmen zu Wissenschaftskommunikation und Transfer.

https://www.bremen-research.de

Integrierter Gesundheitscampus Bremen

 

Der Integrierte Gesundheitscampus Bremen (IGB) existiert seit 2021 und wurde von der Senatorin für Wissenschaft und Häfen in Kooperation mit der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz initiiert.
Der IGB versteht sich als strategische und kreative Klammer für ein Netzwerk von Akteurinnen und Akteuren aus den Bereichen Gesundheitsforschung, Gesundheitswirtschaft, Gesundheitsversorgung sowie Gesundheits- und Pflegeberufen (4G).
Mit dieser starken Vernetzungsstruktur von aktuell über 40 Netzwerkpartnern soll das regionale bremische Potential in diesen Bereichen sichtbar, Synergien gehoben und Innovationen in der Region vorangebracht werden.

https://gesundheitscampusbremen.de

Transferzentrum für Künstliche Intelligenz BREMEN.AI

 

Das Transferzentrum für Künstliche Intelligenz BREMEN.AI unterstützt Unternehmen bei der Einführung von KI-Technologien und setzt sich für das Zusammenwachsen der Bremer KI-Szene ein. Dabei agiert das Zentrum an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
Mit der offiziellen Eröffnung des Transferzentrums wurden das KI-Transferzentrum Bremen und der Cluster BREMEN.AI zum Transferzentrum für Künstliche Intelligenz BREMEN.AI. Mit der Bündelung des Clusters und des Zentrums werden die Belange der Bremer KI-Landschaft künftig mit vereinten Kräften vorangetrieben und allen Interessierten ein noch breiteres Themenangebot bereitstellen. Das Zentrum veranstaltet u.a. Netzwerktreffen, KI-Schulungen, Stammtisch für KI-Start-Ups, Allgemeine Veranstaltungen und Potentialanalysen.
Das Transferzentrum wird durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa gefördert und hat seinen Sitz im Digital Hub Industry.

https://transferzentrum-bremen.ai

Veranstaltungsort

Schuppen 2
Hoerneckestraße 23
28217 Bremen

Tagungsleitung

Prof. Dr.-Ing. Horst Hahn, Professor für Digitale Medizin, Universität Bremen, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS & Sprecher des Leitprojekts KI der U Bremen Research Alliance

Mitwirkende

Roland Becker, CEO JUST ADD AI GmbH, Initiator von BREMEN.AI
Inis Ehrlich, Projektkoordinatorin und Zentrums-Managerin Transferzentrum für Künstliche Intelligenz BREMEN.AI
Prof. Dr. Bram van Ginneken, Professor of Medical Image Analysis & Chair of Diagnostic Image Analysis Group, Radboud University Medical Center, Nijmegen/NL
Prof. Dr. Stefan Görres, Koordinator Integrierter Gesundheitscampus Bremen
Dr. Michaela Muylkens, Wissenschaftsplanung & Forschungsförderung der Senatorin für Wissenschaft und Häfen
Prof. Dr.-Ing. Björn Schuller, Professor für Embedded Intelligence for Health Care and Wellbeing, Universität Augsburg
Prof. Dr.-Ing. Tanja Schultz, Professorin für Kognitive Systeme, Universität Bremen, Sprecherin Minds, Media, Machines & Sprecherin des Leitprojekts KI der U Bremen Research Alliance
Prof. Dr. Marvin Wright, Professor für Maschinelles Lernen in der Statistik, Universität Bremen, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS

Kontakt

Dr. Caroline v. Dresky, U Bremen Research Alliance
Dr. Klaus Eickel, U Bremen Research Alliance