Einblicke in unsere Arbeit

Forschungsbecken in der Meeresversuchsanlage des ZMT.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Neue Ansätze zum Schutz von Korallen und Artenvielfalt

Noch nie gehört vom Kürzel OECMs? Dann wird’s höchste Zeit. Dahinter steckt ein neues Instrument zum Erhalt der Biodiversität an Land und im Meer. Wissenschafler:innen aus der U Bremen Research Alliance wollen helfen, diese alternativen Schutzgebiete zu etablieren – zum Beispiel im Korallendreieck vor Indonesien.

Hier erfahren Sie mehr.

Filtern nach:

Zeige Beiträge zu:

Der digitale Planungstisch veranschaulicht die geplanten Maßnahmen und macht sie transparent.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Das klimaneutrale Stadtquartier – so könnte es gehen

23. Jun 2022   -   Rainer Busch

Die Transformation unseres Energiesystems hin zu 100 Prozent erneuerbare Energie ist drängender denn je. Am Beispiel des Quartiers Rüsdorfer Kamp in Heide entwickeln Forschende aus der U Bremen Research Alliance im Rahmen des Projekts „Quarree100“ Lösungen, die nachhaltig, resilient und übertragbar sind. Von dem Wissen sollen nicht nur möglichst viele profitieren, sondern es auch erweitern können – per Open Science.

Vorbereitungen für die Erkundungsfahrt auf der Nordsee: Mitarbeitende bereiten in Bremerhaven die Ausrüstung vor.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Meeresboden unter der Lupe

22. Jun 2022   -   Rainer Busch

Damit die Energiewende gelingen kann, soll die Offshore-Wind-energie massiv ausgebaut werden. Das geht nicht ohne genaue Kenntnisse über den Baugrund. Forschende aus der U Bremen  Research Alliance haben ein speziell auf die Anforderungen von Nord- und Ostsee zugeschnittenes Verfahren entwickelt, das mithilfe seismischer Messmethoden den Untergrund erfasst und charakterisiert. So kann effizienter und kostengünstiger gebaut werden.

Forschungsbecken in der Meeresversuchsanlage des ZMT.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Neue Ansätze zum Schutz von Korallen und Artenvielfalt

21. Jun 2022   -   Rainer Busch

Noch nie gehört vom Kürzel OECMs? Dann wird’s höchste Zeit. Dahinter steckt ein neues Instrument zum Erhalt der Biodiversität an Land und im Meer. Wissenschafler:innen aus der U Bremen Research Alliance wollen helfen, diese alternativen Schutzgebiete zu etablieren – zum Beispiel im Korallendreieck vor Indonesien.

Gruppenfote des Vernetzungstreffens der NFDI-Konsortien mit Bremer Beteiligung
© Jesko Lange / NFDI4Health

"Towards One NFDI": Lokales Vernetzungstreffen der NFDI-Konsortien mit Bremer Beteiligung

24. Mai 2022   -   Tanja Hörner

Am 20. Mai 2022 fand das erste Vernetzungstreffen der NFDI-Konsortien mit Bremer Beteiligung im Fraunhofer MEVIS in Bremen statt. Dabei tauschten sich Vertreterinnen  und Vertreter von zwölf der 14 Konsortien der 1., 2. und laufenden Förderrunde über ihre Aktivitäten und mögliche Zusammenarbeit, Synergien und gemeinsame Herausforderungen aus.

Nach einem Jahr unter Wasser wird die Sinkstoff-Falle an Bord des Forschungsschiffes gehievt.
© Jan-Berend Stuut - NIOZ

Langzeitbeobachtung und Forschung am Ozeanboden

26. Apr 2022   -   Rainer Busch

Er ist Umwelt- und Klimaarchiv, sensibles Ökosystem und wichtig für den globalen Kohlenstoffkreislauf: Der Ozeanboden erfüllt viele wichtige Funktionen. Im Exzellenzcluster „Der Ozeanboden – unerforschte Schnittstelle der Erde“ untersuchen Wissenschaft-ler:innen aus der U Bremen Research Alliance unter anderem Überreste des Meeresplanktons, die aus der lichtdurchfluteten Oberfläche zum Meeresboden gelangen. Sie offenbaren den Forschenden, wie sich der Klimawandel auf dieses Ökosystem auswirkt.

Wo enorme Kräfte wirken: Der Lagerprüfstand bildet die Bewegungen von Rotorblättern nach.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Windkraftanlagen länger nutzen

15. Mär 2022   -   Rainer Busch

Lebensdauer und Sicherheit rauf, Wartungs- und Stromerzeugungskosten sowie CO₂-Ausstoß runter: Das ist das Ziel eines Forschungsvorhabens unter Beteiligung von Mitgliedseinrichtungen der U Bremen Research Alliance. Forschende vom Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT und dem Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES haben ein Bauteil von Windkraftanlagen im Visier, das viel auszuhalten hat: das Rotorblattlager.

Ruft zum Handeln auf: Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am AWI und der Universität Bremen.
© Kerstin Rolfes

Aufklärer der Klimakrise: Bremen im Weltklimarat

28. Feb 2022   -   Rainer Busch

Er dokumentiert das Wissen der Welt zu den Auswirkungen des Klimawandels auf Ökosysteme und Artenvielfalt, auf Mensch und Natur: Im Februar verabschiedet die Arbeitsgruppe II des Weltklimarates ihren Sachstandsbericht. Ko-Vorsitzender des einflussreichen Gremiums ist ein Bremer: Professor Dr. Hans-Otto Pörtner, Kooperationsprofessor vom Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar-und Meeresforschung (AWI) und der Universität Bremen.

Impact 5 Cover
© U Bremen Research Alliance

Impact - Das Wissenschafts-Magazin der U Bremen Research Alliance. Ausgabe 5

24. Jan 2022   -   Timo Joost

Das seit 2019 erscheinende Forschungsmagazin Impact dokumentiert die kooperative Forschungsstärke der U Bremen Research Alliance und ihre gesellschaftliche Relevanz. Ausgabe #5 ist im Januar 2022 erschienen. Die Themen in dieser Ausgabe: „Windkraftanlagen länger nutzen“, „Langzeitbbeobachtung und Forschung am Ozeanboden“ und „Aufklärer der Klimakrise: Bremen im Weltklimarat“.

Eine Kieselalge synthetisiert komplizierte Mehrfachzucker (grün), welche von Bakterien abgebaut werden.
© S. Vidal-Melgosa / Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

Algenzucker – winzige Verbindungen mit großer Wirkung

03. Jun 2021   -   Rainer Busch

Wer sich für den Klimawandel interessiert, wer verstehen will, wie Algen in Ozeanen Kohlenstoff binden, muss sich mit Zucker beschäftigen. Davon ist Prof. Dr. Jan-Hendrik Hehemann überzeugt. Der Glykobiochemiker und seine Arbeitsgruppe in der U Bremen Research Alliance forschen seit Langem an Mehrfachzuckern, den Polysacchariden – mit bahnbrechenden Ergebnissen.

In kleinem Maßstab arbeiten Festkörperbatteriezellen perfekt.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Weg vom Verbrenner! Know-how für bessere Batterien

02. Jun 2021   -   Rainer Busch

Leistungsfähiger, langlebiger, leichter sollen sie sein. Im Labor funktionieren die Batterien der nächsten Generation bereits. Doch Festkörperzellen in einem größeren Maßstab zu bauen, sodass sie verlässlich Autos oder auch Flugzeuge antreiben, ist eine ganz andere Herausforderung. An alltagstauglichen Lösungen arbeiten Forschende in der U Bremen Research Alliance mit Hochdruck.

Logo Data Train
© U Bremen Research Alliance

Mit Data Train zu neuen Erkenntnissen

01. Jun 2021   -   Rainer Busch

Wie kann die Wissenschaft Daten nachhaltig nutzen, aus ihnen neue, reproduzierbare Erkenntnisse gewinnen und Innovationen entwickeln? Mit „Data Train – Training in Research Data Management and Data Science“ hat die U Bremen Research Alliance ein interdisziplinäres Weiterbildungsangebot für Promovierende geschaffen, das Kompetenzen im Umgang mit Forschungsdaten und bei der Datenwertschöpfung vermittelt.

3D-Visualisierung der Lunge.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

COVID-19 effektiver bekämpfen

03. Jan 2021   -   Rainer Busch

Im Ringen mit dem Virus wäre viel gewonnen, wenn die Daten, die die Wissenschaft nutzt und erstellt, leichter auffindbar, standardisiert und verknüpfbar wären. Eben dies versucht die Task Force COVID-19 in der U Bremen Research Alliance zu erreichen. „Was wir liefern wollen, sind nicht die Erkenntnisse“, sagt Prof. Dr. Iris Pigeot, Koordinatorin der Task Force und stellvertretende Vorsitzende der U Bremen Research Alliance. „Was wir liefern wollen, sind die Strukturen, um die Erkenntnisse zu erzeugen.“

Wo liegen Wracks? Archivunterlagen von Schlachtverläufen werden gesichtet.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Zeitbomben auf dem Meeresgrund

02. Jan 2021   -   Rainer Busch

Hunderte militärische Wracks mit Munitionsresten an Bord liegen auf dem Boden der Nordsee. Wie gefährlich diese Hinterlassenschaft zweier Weltkriege für Mensch und Umwelt noch ist, ergründet das europäische Projekt „North Sea Wrecks“. Geleitet von Forschenden aus der U Bremen Research Alliance, mündet es in eine Wanderausstellung, die von Seeleuten, Schiffen und ihrem langlebigen Erbe erzählt.

Sensibel: Der Greifarm lässt selbst empfindliche Verpackungen heil.
© Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance

Besser einkaufen mit Künstlicher Intelligenz

01. Jan 2021   -   Rainer Busch

Von dem Projekt haben alle etwas: die Unternehmen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Kunden. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz und Robotik wollen Forschende aus der U Bremen Research Alliance im Projekt „Knowledge4Retail“ den Einzelhandel in ein neues Zeitalter katapultieren. „Wir wollen Pilot anwendungen entwickeln, die die Leute begeistern“, umreißt Professor Michael Beetz das Ziel.

Bedrohtes Ökosystem: ein tropisches Korallenriff.
© Lisa Röpke / ZMT

Korallen – Zeugen des Klimawandels

01. Jul 2020   -   Rainer Busch

Sie sind die Archive der Meere. An Korallen lässt sich feststellen, wie stark sich menschliches Handeln auf unsere Ozeane auswirkt. Gefördert von der deutschfranzösischen Forschungsinitiative „Make Our Planet Great Again“ untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der U Bremen Research Alliance das Ausmaß der Erderwärmung in tropischen Gewässern.

mehr Einblicke laden

Publikationen

Regelmäßig informiert die U Bremen Research Alliance mit Publikation wie dem Wissenschafts-Magazin Impact über die kooperative Arbeit ihrer Mitgliedseinrichtungen.

Hier geht’s zu den Publikationen der Allianz.